Handball-EM 2022 | Deutschland trifft auf Spanien!

Handball-EM Update | 19.01.2022

Die Handball-EM Hauptrunde steht fest und Deutschland bekommt es direkt mit dem Titelverteidiger Spanien zu tun!

Die WM-Zweiten Schweden konnten sich gerade so in die Hauptrunde zittern. Denn sie sind nur dank der besseren Tordifferenz weitergekommen, Tschechien steht nämlich punktgleich.
Titelverteidiger Spanien, Olympiasieger Frankreich, Island, Dänemark, Russland und Deutschland konnten sich mit voller Punktzahl direkt für die Hauptrunde qualifizieren! Niederlande konnte sich gerade so gegen Portugal behaupten und zieht somit auch nach. Turnier-Austragungsland und Geheimfavorit Ungarn musste sich leider verabschieden, nachdem sie Island nicht bezwingen konnten.

Alle Hauptrundenspiele auf einen Blick:

1. Dänemark (2)
2. Frankreich (2)
3. Island (2)
4. Niederlande (0)
5. Kroatien (0)
6. Montenegro (0)

1. Spieltag – Donnerstag, 20.01.2022

  • 15.30 Uhr: Montenegro – Kroatien
  • 18:00 Uhr: Frankreich – Niederlande
  • 20:30 Uhr: Dänemark – Island

2. Spieltag – Samstag, 22.01.2022

  • 15.30 Uhr: Montenegro – Niederlande
  • 18:00 Uhr: Frankreich – Island
  • 20:30 Uhr: Dänemark – Kroatien

3. Spieltag – Montag, 24.01.2022

  • 15.30 Uhr: Island – Kroatien
  • 18:00 Uhr: Dänemark – Niederlande
  • 20:30 Uhr: Montenegro – Frankreich

4. Spieltag – Mittwoch, 26.01.2022

  • 15.30 Uhr: Montenegro – Island
  • 18:00 Uhr: Niederlande – Kroatien
  • 20:30 Uhr: Dänemark – Frankreich

1. Deutschland (2)
2. Spanien (2)
3. Russland (2)
4. Norwegen (0)
5. Schweden (0)
6. Polen (0)

1. Spieltag – Donnerstag, 20.01.2022

  • 15.30 Uhr: Russland – Schweden
  • 18:00 Uhr: Deutschland – Spanien
  • 20:30 Uhr: Polen – Norwegen

2. Spieltag – Freitag, 21.01.2022

  • 15.30 Uhr: Russland – Spanien
  • 18:00 Uhr: Polen – Schweden
  • 20:30 Uhr: Deutschland – Norwegen

3. Spieltag – Sonntag, 23.01.2022

  • 15.30 Uhr: Polen – Russland
  • 18:00 Uhr: Deutschland – Schweden
  • 20:30 Uhr: Spanien – Norwegen

4. Spieltag – Dienstag, 25.01.2022

  • 15.30 Uhr: Polen – Spanien
  • 18:00 Uhr: Deutschland – Russland
  • 20:30 Uhr: Schweden – Norwegen

Donnerstag (13.01.2022) startete die Handball-EM in Ungarn und der Slowakei! Und wie zu erwarten haben sich die großen Favoriten: Spanien, Frankreich, Dänemark und Norwegen bei ihrem Auftaktspiel alle gut geschlagen und konnten somit jeweils ihren ersten Sieg verbuchen.

Deutschland holt sich den Auftaktsieg!

Auch das deutsche Team musste am Freitag (14.01.2022) ran. Gegner war Belarus, die definitiv nicht zu unterschätzen sind. Deutschland war in der Anfangsphase noch deutlich nervös und musste sich nach Rückstand immer wieder die Führung erkämpfen. Doch ab der zweiten Hälfte wirkten die Jungs von Trainer Gíslason wesentlich souveräner und konnten die Auftaktpartie gegen Belarus mit 33:29 für sich entscheiden!

Zu den großen Favoriten gehört Deutschland bei diesem Turnier zwar nicht, aber wer weiß. Sollte sich eine ähnliche Dynamik wie 2016 entwickeln, dann ist dem deutschen Team alles zuzutrauen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Alle Gruppenspiele und Ergebnisse auf einen Blick!

EM Spielplan – Gruppe A

  • 13.01.2022 (18 Uhr): Slowenien – Nordmazedonien | 27:25
  • 13.01.2022 (20.30 Uhr): Dänemark – Montenegro | 30:21
  • 15.01.2022 (18 Uhr): Nordmazedonien – Montenegro | 24:28
  • 15.01.2022 (20.30 Uhr): Slowenien – Dänemark | 23:34
  • 17.01.2022 (18 Uhr): Montenegro – Slowenien | 33:32
  • 17.01.2022 (20.30 Uhr): Nordmazedonien – Dänemark | 21:31

EM Spielplan – Gruppe B

  • 13.01.2022 (20.30 Uhr): Ungarn – Niederlande | 28:31
  • 14.01.2022 (20.30 Uhr): Portugal – Island | 24:28
  • 16.01.2022 (18 Uhr): Portugal – Ungarn | 30:31
  • 16.01.2022 (20.30 Uhr): Island – Niederlande | 29:28
  • 18.01.2022 (18 Uhr): Island – Ungarn | 31:30
  • 18.01.2022 (20.30 Uhr): Niederlande – Portugal | 32:31

EM Spielplan – Gruppe C

  • 13.01.2022 (18 Uhr): Serbien – Ukraine | 31:23
  • 13.01.2022 (20.30 Uhr): Kroatien – Frankreich | 22:27
  • 15.01.2022 (18 Uhr): Frankreich – Ukraine | 36:23
  • 15.01.2022 (20.30 Uhr): Kroatien – Serbien |23:20
  • 17.01.2022 (18 Uhr): Ukraine – Kroatien | 25:38
  • 17.01.2022 (20.30 Uhr): Frankreich – Serbien |29:25

EM Spielplan – Gruppe D

  • 14.01.2022 (18 Uhr): Deutschland – Weißrussland | 33:29
  • 14.01.2022 (20.30 Uhr): Österreich – Polen | 31:36
  • 16.01.2022 (18 Uhr): Deutschland – Österreich | 34:29
  • 16.01.2022 (20.30 Uhr): Weißrussland – Polen | 20:29
  • 18.01.2022 (18 Uhr): Polen – Deutschland | 23:30
  • 18.01.2022 (20.30 Uhr): Weißrussland – Österreich | 29:26

EM Spielplan – Gruppe E

  • 13.01.2022 (18 Uhr): Spanien – Tschechien | 28:26
  • 13.01.2022 (20.30 Uhr): Schweden – Bosnien-Herzegowina | 30:18
  • 15.01.2022 (18 Uhr): Tschechien – Bosnien-Herzegowina | 27:19
  • 15.01.2022 (20.30 Uhr): Spanien – Schweden | 32:28
  • 17.01.2022 (18 Uhr): Bosnien-Herzegowina – Spanien | 24:28
  • 17.01.2022 (20.30 Uhr): Tschechien – Schweden | 27:27

EM Spielplan – Gruppe F

  • 13.01.2022 (18 Uhr): Russland – Litauen | 29:27
  • 13.01.2022 (20.30 Uhr): Norwegen – Slowakei | 35:25
  • 15.01.2022 (18 Uhr): Slowakei – Litauen | 31:26
  • 15.01.2022 (20.30 Uhr): Norwegen – Russland | 22:23
  • 17.01.2022 (18 Uhr): Slowakei – Russland | 27:36
  • 17.01.2022 (20.30 Uhr): Litauen – Norwegen | 29:35

Die großen Favoriten der Handball-EM!

Holt sich Spanien das Triple?

spanien

Mit dieser EM hat Spanien die Möglichkeit, zum dritten Mal in Folge Europameister zu werden! Hätten sie 2016 das Finale gegen Deutschland für sich entschieden, dann würde man inzwischen sogar schon um den vierten Titel spielen. Spanien kommt definitiv mit so ziemlich der erfahrensten Mannschaft zum Turnier und will so, mit altbekannten für einen erneuten Erfolg sorgen. Durchaus legitim, beachte man die konstante Leistung der vergangenen Events!

Weltmeister will den EM-Titel!

dänemark
Klar ist der amtierende Weltmeister Dänemark einer der ganz großen Favoriten in diesem Jahr! Dieses Mal gehen die Dänen sogar mit einem Generationswechsel an den Start, wobei noch immer fünft Spieler vom letzten Titel mit dabei sind. Lasse Svan, Henrik Toft-Hansen, Niklas Landin, Rasmus Lauge und Mikkel Hansen sorgen für die nötige Erfahrung im sonst recht frischen Kader! Neben Hansen an der Spitze gesellt sich inzwischen nämlich auch der 22-Jährige Mathias Gidsel auf der halbrechten Position, der bei den Olympischen Spielen sogar zum MVP gekürt worden ist. Die letzte Europameisterschaft sollte jedoch nicht im Fokus liegen, wenn man die Dänen einschätzen will. Das Vorrundenaus bei der EM 2020 kann nämlich nur als Ausrutscher gezählt werden, schaut man sich die sonstigen Leistungen an: Weltmeister 2019 und 2021. Olympiasieger 2016.

Frankreich hat Bock auf mehr!

frankreich
Die Mannschaft von Guillaume Gille will nach dem Olympiasieg nun auch den EM-Titel für sich entscheiden! Wie die Dänen sind auch die Franzosen völlig überraschend aus der letzten EM-Vorrunde ausgeschieden, haben aber sonst grundsätzlich allen Grund als Top-Favorit zu gelten! Mit sechs WM-Titeln und dem dritten Olympiaerfolg sind die Franzosen so heiß wie noch nie. Die Leistung soll definitiv weitergeführt werden, so Trainer Gille und verspricht zudem ein absolutes Top-Niveau seiner Jungs.

Blüht Ungarn vor heimischer Kulisse auf?

ungarn
Bereits in den vergangenen Turnieren sorgte Ungarn für einige Überraschungen. Mit dem fünften Platz bei der letzten WM und der herausragenden Leistung der EM-Gruppenphase 2020 hatte wohl kaum jemand gerechnet. Doch dieses Jahr wird man die Magyaren sicher nicht aus den Augen lassen. Eine stätige Steigerung der Leistung ist jedenfalls zu verzeichnen und wer weiß, was da vor der heimischen Kulisse alles möglich ist!


Norwegen endlich reif für einen Titel?

norwegen
Die Norweger zählen definitiv zu den Top-Favoriten dieser EM, allerdings hat es in den letzten Jahren nie für den ganz großen Titel gereicht. Allerdings waren die Nordmänner immer ganz vorne mit dabei und wer weiß, vielleicht ist es für die Norweger dieses Jahr endlich so weit, auch einen Titel abzuräumen. Die Qualität dafür ist da, ob sie dieses Mal auch gerissen genug sind, wird sich zeigen.

modeste

DFB-Achtelfinale

st. pauli
deutschland belarus

Handball-EM 2022